Entscheidungsprozesse

02.05.2013

Die Christliche Gemeinde (DCG, international BCC) hat demokratische Prozesse, wenn es um verschiedene praktische Dinge geht, die nicht geistliche Fragen betreffen. Ansonsten werden die meisten Beschlüsse durch Einstimmigkeit (Konsens) getroffen, was eine wesentlich eingehendere Bearbeitung sicherstellt als gewöhnliche Demokratie.

Kommunikation und Dialog als Tradition

Es gibt bei der BCC lange Traditionen miteinander zu reden und es gibt viele Dinge zu besprechen. Nicht alle sind in alle Entscheidungen involviert, sondern die Beschlüsse werden nach bestem Wissen dort gefasst, wo sie hingehören.  Im Unterschied zu Mehrheitswahlen, die in der Regel „Wahlkampf“ sowie auch „Machtkampf“ voraussetzen, haben wir die Tradition des Konsenses, also der Einstimmigkeit, in den meisten Dingen, die Gemeinde betreffend. Das erfordert eine intensivere Vorbereitung im Vorfeld der Beschlussfassung. Man muss sich die unterschiedlichen Sichtweisen und Meinungen der anderen anhören, die Dinge eine Zeit lang reifen lassen, kommunizieren und vorgeschlagene Lösungen anpassen, damit Einstimmigkeit erzielt werden kann.

Vorteile des Konsens

Konsens ist in der Demokratie kein Gegensatz zur Mehrheitsentscheidung, aber ein wesentlich herausfordernderer Prozess, der zu einem ausgereifteren Ergebnis führt, dem sich alle anschließen können. Es müssen oft Alternativen ausgearbeitet werden und es müssen Raum und Zeit gegeben werden, in denen man zu Beteiligung und Engagement auffordert. Das Modell verlangt, dass man sich in einem konstruktiven, respektvollen Dialog befindet, in dem man einander stärkt und unterstützt. Die Absicht ist, dass verschiedene Gesichtspunkte und alternative Blickwinkel zutage kommen. Das trägt zu neuen Ideen und zu einer ganzheitlicheren Sicht der Dinge bei, obwohl dies grundsätzlich nicht der Auffassung der Mehrheit entspricht. Der Konsens beschneidet auf gute Weise persönliche Motive, weil es die Interessen der Gemeinschaft sind, die die Grundlage für die Kommunikation im Entscheidungsvorgang bilden.