Vereinsarbeit

Seminar „Geborgene Kindheit – Verantwortung der Erwachsenen“

20.02.2017

Blaubeuren. Am Samstag, den 19.02.2017 fand ein Seminar zur Prävention von Missbrauch und Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Blaubeuren statt.

Über 500 Jugendliche und Erwachsene aus allen deutschen Ortsvereinen, die sich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit von DCG engagieren, nahmen an dieser Schulung teil.

Das Seminar mit dem Thema „Geborgene Kinder – Verantwortung der Erwachsenen“ wurde vom Familienbeauftragten der Brunstad Christian Church (BCC), Harald Kronstad, gehalten. Der Fokus lag auf respektvollem Umgang miteinander, Achtung der Individualität der Kinder und Jugendlichen, deren individuellen Grenzen insbesondere bei physischem Kontakt, und dem Respekt vor dem Wert eines jeden Kindes.

Jährlich werden über 300.000 Kinder in Deutschland Opfer von Missbrauch und Gewalt. DCG hat den Schutz der Kinder und Jugendlichen im Leitbild und in der Vereinssatzung verankert und betreibt effektive Prävention. Ziel ist, Kindern und Jugendlichen, die an Aktivitäten und Veranstaltungen von DCG teilnehmen, ein geborgenes und sicheres Umfeld zu bieten.

Unter dem Motto „Initiative zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch und Gewalt“ wurde im vergangenen Jahr damit begonnen, die bestehenden Info-Materialien, Schulungen und Prozesse zu überarbeiten.

Bei dem Seminar wurde erstmalig die neu aufgelegte Informationsbroschüre zum Thema Missbrauch ausgegeben. Die Broschüre beinhaltet unter anderem Informationen zu vorbeugenden Maßnahmen, Verhalten bei Verdacht auf Missbrauch und relevante Gesetztestexte.

Der Auftrag an die Teilnehmer war, sich intensiv mit der Broschüre auseinanderzusetzen und mit den Inhalten in den eigenen Ortsvereinen zu arbeiten. Neben den bereits angeforderten Führungszeugnissen wird in Kürze ein Verhaltenskodex für die ehrenamtlichen Mitarbeiter verpflichtend sein.

„Wir setzen auf Transparenz und Offenheit. Jedes Kind soll sich wertgeschätzt fühlen, so wie es ist“, ermutigte Kronstad die Anwesenden. Gleichermaßen soll die Initiative auch den Mitarbeitern einen sicheren Rahmen bieten, in dem sie ihre wertvolle Aufgabe durchführen können. 

Der Familienbeauftragte Harald Kronstad betonte wie wichtig es ist, jedem Kind und jedem Jugendlichen mit Liebe und Güte auf deren unterschiedlichen Verhaltensweisen zu begegnen
Für das Projekt zum Schutz der Kinder und Jugendlichen wurde eine Broschüre verfasst, die umfassende Informationen zum Thema liefert
Einige Seminarteilnehmer im Dialog mit Kronstad
Matthias Hauptmann, der Projektleiter der gestarteten Initiative, gab die Einführung in das Seminar. Er leitete von allgemeinen Lösungsansätzen der Gesellschaft über zu der Initiative von DCG