Neue Mehrzweckanlage in Groß Godems

05.02.2020

In Groß Godems geht der Bau der Sporthalle und die Renovierung des Gemeindesaales auf dem Gemeindegrundstück Groß Godems in die Schlussphase über.

Hans Burmeister plante die Halle und seine beiden Söhne Michael und Simon der DCG Groß Godems arbeiten zusammen und koordinieren den Bau vor Ort.

Die Planung der Turnhalle beschäftigte Hans Burmeister schon seit 2017. Für ihn war es wichtig, dass die junge Generation Möglichkeiten bekommt, sich zu entfalten. Sein Plan landete zunächst jedoch in der Schublade, weil weder die Zeit reif noch genügend Geldmittel vorhanden waren.

Seit Frühling 2018 konnte der Gemeindeplatz Dargow, der für die Sonntagsversammlungen von DCG Hamburg und DCG Groß Godems genutzt wurde, nicht länger genutzt werden. Deshalb traf man sich jetzt öfters in Groß Godems.

Mehrzweckhalle: 690m² mit Nebenanlagen

Sportbereich: etwa 500m²

Nach mehreren Beratungen mit Architekten, Bauvoranfragen bei den Behörden und Gesprächen mit den Gemeindevorstehern hat Hans Burmeister schließlich im November 2018 die Anfrage auf eine Baugenehmigung bei der Behörde eingereicht. Schon Mitte Februar kam die Baugenehmigung der Behörden. Und so begann Ende Februar der Abriss des alten Autohauses und die Renovierung des Haupthauses. Der Plan sah vor, dass die Sporthalle an dem Platz des alten Autohauses stehen sollte und mit dem Haupthaus verbunden ist.

Seitdem Abriss sind nun gut 11 Monate vergangen und erstaunlicher Weise auch schon fast fertig. Seit Anfang Dezember 2019 haben die Geschwister der DCG Groß Godems und DCG Hamburg Versammlungen in den renovierten Räumen. Bis März sind die letzten Sportgeräte eingebaut und alles an seinem Platz.

Für die Gemeinden in Groß Godems und Hamburg ist es bemerkenswert, dass alles so gut geklappt hat. Sie sehen darin Gottes Fürsorge, der ihren Bedarf gesehen und Gelingen gegeben hat. Ihr Dank gilt auch den Behörden und Handwerkern, die bei dem Bau tatkräftig unterstützt und Hans Burmeister in der Verwirklichung seiner Vision geholfen haben: Raum und Möglichkeit für die heranwachsende Generation schaffen, damit sie sich entfalten können.