Vereinsarbeit

Ansparwettbewerb mit Zukunftsvision

02.01.2017

Im Herbst 2016 rief die Ortsgemeinde BCC Eiker (Norwegen) einen Wettbewerb ins Leben: Sie forderte alle Ortsgemeinden weltweit heraus, 50 Prozent ihres Ansparziels bis Juli 2017 aufzubauen. DCG Exter ist eine der deutschen Ortsgemeinden, die sich dem Wettbewerb angeschlossen haben.

Tore Eriksen

Tore Eriksen von BCC Eiker ist der Aktionsleiter und begeistert von dem Wettbewerb: „In erster Linie geht es dabei um die Zukunft der Kinder und Jugendlichen. Das motiviert mich sehr“, sagt er. Er sitzt mit Schaffnermütze und  Trillerpfeife ausgerüstet in einer Zugwaggon-Kulisse im großen Saal des Oslofjord Convention Centers, in dem auf der Bühne ein Studio aufgebaut ist.

Hier findet heute im Rahmen der Neujahrskonferenz von BCC live das „BrunstadMagazin“, statt, das unter anderem den Wettbewerb thematisiert.

Die Idee der „Zugreise“ – Ergebnis eigener Bedarfsermittlung

Über den Hintergrund der Aktion erzählt Eriksen, dass diese eigentlich aus Eigenbedarf entstanden sei: „In unserer Ortsgemeinde war das Engagement der Mitglieder schon immer hoch und wir haben über viele Jahre dafür gearbeitet, gute Rahmenbedingungen für unsere Hauptzielgruppe, die Kinder und Jugendlichen, zu schaffen“, erläutert er. Vor einigen Jahren sei eine Wachstumsanalyse durchgeführt worden. Daraufhin hätten die Mitglieder der Ortsgemeinde Eiker ermittelt, welche finanziellen Mittel benötigt werden, um dem erwarteten Wachstum gerecht zu werden und einen Plan erstellt, was sie persönlich in den kommenden Jahren dazu beitragen wollen. Das Ergebnis: Im Jahr 2020 steht genügend Kapital zur Verfügung, um neue Projekte zu realisieren.

Viele Ortsgemeinden weltweit befinden sich in einer ähnlichen Situation. Um sich selbst und andere zu inspirieren, machten die Mitglieder von BCC Eiker im Spätsommer 2016 ein Brainstorming, wie sie sich selbst und andere inspirieren könnten, um die finanziellen Ziele zu erreichen. „Unsere erste Idee war, alle Ortsgemeinden von BCC mit einem Wettbewerb herauszufordern“, erzählt Eriksen. „Als dann der Vorschlag fiel, das Motto einer „Zugreise“ zu wählen, waren alle gleich begeistert!“

Weltweite Resonanz

Die Mitglieder von BCC Eiker setzten die Idee in die Tat um und luden ein, sich „der großen Zugreise“ anzuschließen. Mit großem Erfolg, wie sich herausstellte. „Das Interesse war überwältigend“, berichtet Eriksen. „Am Anfang dachten wir, das wird ein kleiner Wettbewerb zwischen den größten Ortsgemeinden in Ostnorwegen, aber die Anmeldungen kamen von weltweit!“

Unter anderem aus Deutschland: Die Ortsgemeinde DCG Exter zählt derzeit 300 Mitglieder. Davon sind 30 erst im letzten Jahr dazugekommen. Das Vereinsanwesen wurde 2001 für die damals 170 Gemeindemitglieder gebaut. Dass ein Aus- oder Neubau über kurz oder lang nötig wird, ist längst abzusehen. „65 Prozent in unserer Gemeinde sind Kinder und Jugendliche“, so Johannes Baur, der seine Ortsgemeinde im Wettbewerb vertritt.

Auch Baur sitzt heute im Studio, ebenfalls mit Schaffnermütze. Neben ihm auf den Plätzen im Zug nehmen 17 weitere Passagiere aus Norwegen, England, Deutschland, Holland, Schweiz und Dänemark Platz. Sie alle vertreten Ortsgemeinden, die bereits 50 Prozent ihres geplanten Ansparziels eingesammelt haben. Im Zugwaggon herrscht beste Laune, werden doch alle Ortsgemeinden, die im „Zug“ vertreten sind zu einem „Zugfest“ eingeladen. Dieses wird von BCC Eiker organisiert und im Rahmen der diesjährigen Sommerkonferenz von BCC stattfinden.

„Langsam frage ich mich, ob der Platz beim Fest reicht“, meint Eriksen lachend. Was für ihn mehr zählt: „Es erfordert schon Einsatz, die treibende Kraft und der „Zugführer“ zu sein; aber es ist extrem motivierend, die Aktionsleiter im „Zug“ zu treffen. Es zeigt, dass die Ortsgemeinden weltweit damit beschäftigt sind, etwas für die zukünftige Generation zu tun“, meint er und betont: „Es ist von entscheidender Bedeutung, dass diejenigen, die Gottes Wort hören und in einer christlichen Gemeinschaft sein wollen, finanzielle Mittel haben, Gemeindeplätze zu bauen und zu betreiben. Wir wollen nicht darauf warten, dass der Staat für uns sorgt. Wir möchten jetzt etwas tun, und wir wollen es richtig machen!“

Von der Aktion habe seine Ortsgemeinde nur profitiert, meint Baur: „Der Wettbewerb hat unsere Mitglieder sehr motiviert und zu einem guten Gemeinschaftserlebnis geführt“, erzählt er. „Ich finde es super, dass BCC Eiker diese Initiative ins Leben gerufen hat. Es ist sehr inspirierend hier im Studio die anderen Repräsentanten zu treffen und voneinander zu lernen!“ Ihrem eigenen Ziel ist DCG Exter viel schneller als gedacht näher gerückt. Die 50 Prozent ihres Ansparziels haben sie bereits erreicht.

Wie die „Zugreise“ bei DCG Exter weitergehen wird? „Wir wollen den Schwung nutzen“, sagt Baur. „Wir lassen die Aktion weiterlaufen und freuen uns auf das Fest im Sommer!“  

Das „BrunstadMagazin“ fand an der Neujahrskonferenz live im großen Saal des Oslofjord Convention Centers statt
Über 250 Mitglieder der Ortsgemeinde Eiker traten mit einem schwungvollen Lied auf